Mein Sockenrezept erklärt

Anschlag und Maschenanzahl:
Ich beginne meine Socken am Schaft. Die benötigte Maschenzahl suche ich mir aus diesen Tabellen raus: für 4fache Sockenwolle: Tabelle 4fach und für 6fache Sockenwolle Tabelle 6fach
Bei den meisten Socken schlage ich 64 Maschen in der 4fachen Stärke an, das heisst 16 Maschen pro Nadel. Dann stricke ich weiter, entweder nach Muster oder ein Bündchen und dann nach einer Weile glatt rechts, bis mir der Schaft lang genug ist.
Immer wieder werde ich gefragt, wie ich denn die Ferse stricke. Deshalb habe ich mich entschlossen, dazu mal genau zu schreiben, wie ich es mache. Diese Ferse ist Ergebnis vielfacher Variationen und unterschieedlicher Anleitungen, in den letzten Jahren stricke ich sie eigentlich fast immer so, bei glatt rechts gestrickten Socken:

Fersenwand:
Ich teile ich die Maschenzahl durch zwei und beginne ab dem Rundenanfang mit der Hälfte der gesamten Maschen die Fersenwand zu stricken. (Falls ich den Schaft mit Rippen gestrickt habe, schiebe ich den Anfang der Ferse in eine linke Rippe, also z.B. wenn ich 6 re 2 li Rippen gestrickt habe, dann stricke ich die Ferse ab der zweiten linken Masche.) Bei mir sind es meist 32 Maschen, da ich fast alle Socken mit 64 Maschen stricke.

socken_ferse1

Die Fersenwand stricke ich mit Hebemaschen, das heisst, ich stricke immer eine Masche rechts ab und hebe die nächste Masche mit dem Faden hinter der Masche nur ab, wie zum Linksstricken und lege sie nur auf die rechte Nadel. Die Rückreihe wird einfach links gestrickt.

Hier mal ein Bild zur Erklärung, auf dem ihr seht, wie die Masche eingestochen udn der Faden dahinter einfach geführt wird:
socken_ferse2

Käppchen:
Wenn die Fersenwand hoch genug ist, meine Faustregel lautet: soviele Reihen stricken, wie Maschen für die Fersenwand auf der Nadel sind, wird das Käppchen gestrickt. Ich stricke mein Käppchen mit verkürzten Reihen. Die Maschenzahl durch zwei teilen, dann bis zur Hälfte rechts abstricken. Zwei Maschen mehr abstricken (bei 32 Maschen auf der Nadel sind das 18 Maschen) , die nächsten Maschen rechts verschrämkt zusammenstricken und noch eine Masche abstricken. Dann das Ganze wenden. Links zurückstricken, dabei insgesant 6 Maschen zurückstricken (die eine, die man nach der Abnahme gestrickt hat, die Abnahme, die zwei jetzt vor der Mitte und zwei nach der Mitte. Dann zwei Maschen links zusammenstricken und noch eine wietere Masche links stricken, wenden. Alle Maschen rechts stricken bis zur letzten Masche, diese dann mit der nächsten Masche rechts zusammenstricken und noch eine Masche rechst stricken. (Das sind jetzt Maschen, die vorher nicht gestrickt wurden) und wieder wenden. Links zurück bis zur letzten Masche aus der Vorreihe, diese mit der nächsten dann links zusammenstricken und noch eine Masche weiterstricken. So immer weiter machen bis alle Maschen, die links und rechts noch übrig waren, verstrickt sind. Dann hat man ein fertiges Käppchen.

Zwickel:
Jetzt muss ich die Maschen am Rand der Fersenwand wieder aufnehmen, ich stricke sie aus den Randmaschen heraus. Damit ich keine Löcher bekomme zwischen der Ferse und den vorher stillgelegten Maschen nehme ich an der Stelle eine Masche aus dem Querfaden verschränkt zu und stricke alle neu aufgestrickten Maschen in der ersten Reihe verschränkt ab. Jetzt wird immer zwischen der Ferse und den vorherigen Maschen alle zwei Reihen eine Masche abgenommen, auf der rechten Seite stricke ich sie rechts zusammen, links dann eine abheben und die abgehobene Masche darüberziehen. Das mache ich so lange, bis ich wieder 64 Maschen auf allen Nadeln zusammen habe, also die ursprünglich angeschlagene Maschenzahl.
Dann stricke ich weiter bis der Fu? lang genug ist, das kann man auch wieder in den Tabellen oben nachsehen, oder den Sock einfach anprobieren (falls man für sich selber strickt)

Spitze:
Ich stricke die sogenannte Bändchenspitze:
Das heisst, ich nehme in einer Art Bändchen ab. Ich stricke also bis drei Maschen vor Ende der ersten Nadel (von der unteren Mitte aus gesehen) und stricke dann zwei Maschen zusammen, ein rechts. dann auf der nächsten Nadel 1 rechts und 1 abheben und die abgehobene Masche drüberziehen, Maschen bis zum Ende der Nadel rechts stricken. 3. Nadel wieder bis zu den letzten drei Maschen stricken, zwei zusammenstricken und bei der nächsten Nadel erste stricken, zweite abheben und über die dritte drüberziehen. Ich mache das aber immer etwas unkomplizierter als in der Sockentabelle angegeben, ich nehme in jeder zweiten reihe ab bis ich noch 10 Maschen auf jeder Nadel habe, dann nehme ich in jeder Reihe ab, bis noch 8 Maschen übrig sind, durch die ziehe ich dann den Faden durch und vernähe ihn auf der linken Seite. Funktioniert gut. Und fertig.

Noch Fragen? Immer gern.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar