Projekt Socken

Ich habe in diesem Jahr bisher nur ein Paar Socken gestrickt und diese auch noch vergessen zu fotografieren, so wenig habe ich mein Blog im Blick. Leider.

Dies ist mein aktuelles Sockenpaar auf den Nadeln, eine Restekombination, von der ich noch nicht weiߟ, wielange die Ringel reichen werden, Deshalb stricke ich die Socken auch auf zwei Rundstricknadeln, damit ich nicht lange wiegen und wickeln muss. Dachte ich jedenfalls. Ich habe einen kleinen Denkfehler gemacht: wenn man mit zwei Knäueln gleichzeitzig udn diese von auߟen und von innen benutzt, bekommt man ein dermassen lästiges Fädengewirr, dass ich mich entscheiden musste, entweder mehr vernähen oder auseinanderwickeln. Und weil Vernähen nicht meine Lieblingsbeschäftigung ist, habe ich dann lieber gewickelt und konnte danach die Garne auseinanderheddern.Das ist der Stand heute:

socken2_2013_1

Auf meiner Liste stehen auch noch die Socken aus dem Zopfsocken KAL, die ich gerne mitstricken möchte. Das Muster sieht super aus, ist aber nicht fernsehtauglich, leider.

 

Teile diesen Beitrag

Eine Antwort auf „Projekt Socken“

  1. Liebe Iris,

    das Knäuelgewirr ist nervig – aber die (noch unfertigen) Socken umso schöner. Tolle Farben!

    Ich kann Deinen Unmut bzgl. des Fadengewirrs gut nachvollziehen. Letztens kaufte ich erstmals Lacegarn – natürlich am Strang. Fünf Minuten lag es feinst „stranguliert“ vor mir auf dem Tisch, weil es schön weich ist, musste ich das Garn erst mal ausgiebig kuscheln.
    Den restlichen Tag habe ich mit Fadenentwirrung verbracht…! Stunden. Stuuuuuuuuunden!!!!

    Liebe Grüße von
    Britta

Kommentare sind geschlossen.