Patientin geheilt

Nein, nicht die allerorten gefürchtete Grippe ist bei uns eingekehrt, auch sonst sind alle möglichen Patienten wohlauf, ab und an gibt es jedoch Strickstücke, bei denen man eine Entscheidung treffen muߟ.
So auch in unserem Fall:
Die Patientin
gestrickte Babydecke mit Löchern
Die Decke ist eine Babydecke, die mir meine Mama zur Geburt meines ältesten Sohnes gestrickt hat, das ist jetzt ungefähr 15 Jahre her.
Das Problem ist ein ernstes. Das Bild zeigt sehr deutlich die fortgeschrittene Lochbildung mangels eines rechtzeitigen Eingreifens der Deckenbesitzerin, die ein biߟchen nachlässig mit der beginnenden Auflösung umgegangen ist und sich nicht ernsthaft befassen wollte. Empfindliche Strickerinnen sollten vielleicht vorsichtig hingucken:
Löcher in einer Strickdecke
Nun wurde überlegt, wie vorzugehen sei: Die Patientin hatte nach 15 Jahren schon ein hohes Alter erreicht. Andererseits konnte man bei einer kleinen Investition von einer weiteren Lebensdauer von mindestens einem Jahr ausgehen. Der Verdienst der Patientin konnte nicht hoch genug angesehen werden: Alle drei Kinder wurden von ihr warmgehalten und die Kinder liebten die Decke sehr. Die Entscheidung stand fest: Die Patientin sollte einer Operation unterzogen werden. Nach einigem Bangen stand fest: Die Patientin ist wohlauf. Nicht so schön wie früher (aber wer wird schon schöner bei zunehmendem Alter) aber seht hier:
repariertes Loch in einer Strickdecke und dann auch noch hier:
noch ein zugestopftes Loch in der Strickdecke
und nun kann sie noch einige Jahre bei uns auf dem Sofa verbringen und bei Bedarf die groߟen Kleinen wärmen. Und die kleinen Narben fallen auch nicht mehr auf, wenn sie in voller Schönheit auf dem Sofa liegt.

Teile diesen Beitrag

2 comments on Patientin geheilt

Kommentare sind geschlossen.