Wie immer

wenn das Ende eines Strickstücks naht, juckt es mich in den Fingern, etwas Neues zu beginnen. Aber das ist ja wahrscheinlich für alle anderen Strickerinnen ähnlich. Ich lese in Blogs und sehe viele Ideen, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Der Pullunder spukt weiter in meinem Kopf, da habe ich heute ein weiteres Modell entdeckt, was mir gut gefällt: Seda, was mir daran besonders gefällt, ist die Taillierung durch die Zöpfe am Rücken. Und man muss schneiden 😉
Auch bei Maschas Nadelspiel ist ein netter Pullunder zu sehen, so schlicht ist auch eine gute Variante.

Teile diesen Beitrag