Reissverschlussproblem

Ich habe die ZickZack Jacke nach Marianne Isagers Muster fertiggestrickt und mehrmals gewaschen bis das Wollfett und der Dreck komplett entfernt waren. Dann habe ich einen Reissverschluss gekauft und bin damit zur ߄nderungsschneiderei, weil ich dachte, lass die mal nähen, das wird dann schon gut. Als der freundliche Herr mir aber den horrenden Preis von ca. 20 Euro nannte, habe ich die Jacke samt Reissverschluss wieder mitgenommen, um erstmal selber einen Versuch zu starten:
ZickZack Jacke
Der ߄nderungsschneider wies mich darauf hin, dass die Kante eventuell immer im Reissverschluss stecken bleiben könnte und empfahl das Versäubern mithilfe eines Schrägbandes oder wenigstens das Hinterlegen der Jackenkante mit einer Verstärkung.
Das machte mich nachdenklich, die Kante sieht wirklich so aus, als ob es problematisch sein könnte, dort einfach nur den Reissverschluss anzunähen:
ZickZack Jacke
Auf der Suche nach passendem Schrägband entwickelte sich dann die Idee, eine Einfassung zu nähen und dabei den Reissverschluss gleich mit einzunähen, ich habe das mal mit einem Stück Stoff gesteckt als Beispiel, das Muster solltet ihr nicht berücksichtigen:
ZickZack Jacke
Das würde aber bedeuten, dass ich den kompletten Rand der Jacke einfassen müsste, sonst sieht das wohl nicht gut aus.
Mit meinen beiden Lösungen bin ich noch nicht so recht zufrieden, habt ihr noch eine Idee?

Teile diesen Beitrag

Mittelteil

das habe ich heute geschafft:
grünweiߟgemustertes Patchworkteil
Ich habe mich fast zum Schänzchen gerechnet, getrennt, gerechnet, das erste Teil war wirklich viel zu klein, dann habe ich nochmal gerechnet und irgendwann passten die Zacken dann an die Dreieckseite und wie man sieht, werden die Teile auch wesentlich gröߟer. Nun packe ich die Maschine erstmal wieder weg, in den nächsten Tagen werde ich wohl leider nicht zum Nähen kommen, aber der Anfang ist gemacht (und die Maߟe notiert, für den nächsten Nähtag)

Teile diesen Beitrag

Angewandte Geometrie

Puuh, das war eine Rechnerei, jetzt habe ich es fast raus, die Millimeterverschiebungen liegen wohl eher an der Näherei als an meinen mathematischen Fähigkeiten.
Der Prototyp:
grün-weiߟer Quiltblock
Er hat eine Seitenlänge von 25 cm inklusive Nahtzugaben, also netto eine Seitenlänge von 23,5 cm. Mir kommt es jetzt eher ein biߟchen klein vor. Bin mal weiterrechnen, ich möchte auf 2,40m X 2,40m rauskommen, und die Blöcke werden diagonal gesetzt. Das dauert jetzt erstmal.

Teile diesen Beitrag

Prototyp

dieses Osterei habe ich nach dem Muster von Kim genäht und ich habe wohl zu wenig gestopft, das werde ich beim nächsten Ei verbessern. Auch meine handgenähte Naht kann sich noch nicht so richtig sehen lassen, sonst gefällt mir mein erstes Osterei gut:
genähtes Osterei im Eikarton

Teile diesen Beitrag

Nähen

so viele Pläne, so wenig Zeit….

Aber genug der Jammerei, diese Idee finde ich groߟartig, auch zur Verringerung von Stoffvorräten, bei der nächsten Gelegenheit werde ich mal einige produzieren, vielleicht als Verpackung von Weihnachtsgeschenken?

Und das will ich schon sooo lange nähen, fürs Unterwegsstrickzeug, gefunden bei Chra

Teile diesen Beitrag

Nähen

ein neuer Bezug macht ja oft viel her. Meine Mutter hatte einen alten Wäschekorb, der mit einem Blümchenstoff bezogen war:
korb mit Blümchen
Das gefiel mir nicht so richtig und ausserdem ist mein Bad so gar nicht plüschig.
Ich habe also die Nähmaschine ausgepackt und den Wäschekorb mit einem neuen Bezug versehen, eine neue Gardine fürs Bad aus dem Stoff war auch noch drin.
korb mit weiߟgelbgestreiftem Bezug
Und ich als alte Resteverwerterin hatte den Stoff sogar mal irgendwo abgestaubt und freue mich über die kostengünstige Verschönerung 😉

Teile diesen Beitrag