Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 10/2006

Wenn Du mit nur einem einzigen Strickzeug in der Tasche auf einer einsamen Insel gestrandet wärst, was würdest Du dann tun? Das Ding zuende stricken und tragen oder immer wieder auftrennen und neu zu stricken beginnen?
Und warum?

Um mit Radio Eriwan zu sprechen, das kommt ganz darauf an. Ich habe bereits Angelas und Brigittes Antwort gelesen, antworte also nicht mehr ganz unbeeinflusst.

Ich will ja jetzt nicht kleinlich werden, aber vor dem Stricken kommt das Essen, die Kleidung, der Schutz etc. und zunächst zahllose Versuche, sich von der Insel zu retten, dann erst das Stricken. Stricknadeln könnten aus Holz vielleicht auch zum Feuermachen hilfreich sein, aus Metall könnten sie ebenfalls von einigem Nutzen sein, zum Grillen von mti Stricknadeln harpunierten Fischen beispielsweise…. . Garn, je nach Qualität könnte zu verschiedensten Hilfsmitteln verarbeitet werden, Netze oder Schlingen, Angel oder ähnliches. Der Phantasie sind tatsächlich kaum Grenzen gesetzt.

Beschäftigen kann ich mich auch gut mit anderen Dingen, deshalb werde ich zur Variante Objekt fertigmachen tendieren, stricken um des Stricken willen ist nicht so mein Ding, ich habe auch ganz gerne Ergebnisse 😉
Danke Angela

via Wollschaf

Teile diesen Beitrag